as-Programmierung-Magneto

Wie richte ich das Magnetfeldtherapiegerät ein?

Viele fragen uns, wie man das Magnetfeldtherapiegerät richtig programmiert, um den zu behandelnden Zustand zu behandeln, ohne die Gefahr zu laufen, seine Wirkung aufzuheben. In der Tat, es sei denn, Sie haben bereits Erfahrung mit dieser Art von Ausrüstung, ist das Risiko, 30 oder mehr Tage der Therapie zu blasen, real! Eine gute Regel wäre, zunächst das mit der Maschine gelieferte Handbuch sorgfältig durchzulesen, in der Hoffnung, dass uns dies zumindest hilft. Aber wie wir sehen werden, ist die Lösung dieses Problems leider nicht immer so nah. In dieser Kurzanleitung erfahren Sie, wie Sie das Gerät für die Magnetfeldtherapie basierend auf der zu behandelnden Pathologie einstellen und die richtige Frequenz und Leistung mit der richtigen Behandlungszeit auswählen.

Wählen Sie das Programm (Frequenz des Magnetfeldes)

In dem Artikel Heilen Sie sich mit Magnetfeldtherapie Wir haben gesehen, wie Magnetotherapie in der Anwendung gepulster Magnetfelder besteht, das heißt Magnetfelder, die mit einer bestimmten Frequenz abgestrahlt werden. Dieser Parameter ist daher einstellbar und muss entsprechend der durchzuführenden Behandlung eingestellt werden. Die Frequenz ist sicherlich ein wichtiger Parameter, der in bestimmten Intervallen richtig eingestellt wird, jedoch für eine erfolgreiche Therapie zweitrangig wird. Die folgende Tabelle zeigt die Frequenzen, die durch die neuesten medizinischen Protokolle zur Rehabilitation mit gepulsten Magnetfeldern für die häufigsten Pathologien festgelegt wurden.

PathologieFrequenza
Complex Regional Pain Syndrome30 Hz
Osteoarthritis30 Hz
Schulter-Atrose30 Hz
Kniearthrose30 Hz
Arthritis30 Hz
Arthrose des Gebärmutterhalses10 Hz
Muskelatrophien30 Hz
Cervicalgia20 Hz
Vernarbung12 Hz
Schleudertrauma20 Hz
Chondropathie30 Hz
Coxarthrose30 Hz
Muskelkrampf1 Hz
Rotatorenmanschette73 Hz
Diskopathie25 Hz
Chronischer Schmerz10 Hz
Gelenkschmerzen30 Hz
Schmerzen im unteren Rücken50 Hz
Knochenödem75 Hz
epicondylitis25 Hz
Epitroclea25 Hz
Frakturen25 Hz
Schmerzen im unteren Rücken50 Hz
Knorpelverletzung75 Hz
Bandverletzung75 Hz
Myalgie1 Hz
Neuropathie10 Hz
Osteonekrose75 Hz
Osteoporose8 Hz
Scapular Humerus Periarthritis4 Hz
Titan-Prothese75 Hz
nonunion75 Hz
Karpometakarpal Arthrose25 Hz
Impingement-Syndrom50 Hz
Muskelriss1 Hz
tendonitis73 Hz
Entzündungshemmende Behandlung75 Hz
Muskelbehandlung30 Hz
Karpaltunnel50 Hz
Tarsaltunnel75 Hz
Geschwüre der Haut12 Hz

Passen Sie die Stärke des Magnetfelds an

Nun, wir setzen den ersten Parameter, die Frequenz. Fahren wir nun fort mit die Kraft des Magnetfeldes. Wer hat den Artikel gelesen? Wie benutzt man ein Magnetfeldtherapiegerät? Denken Sie gut daran, dass die Leistung an den verwendeten Applikatortyp und die behandelte Fläche angepasst werden muss, um die Behandlung nicht zu gefährden. Es funktioniert mehr oder weniger so: Je mehr die Behandlung lokalisiert ist, desto weniger Energie wird benötigt, aber je tiefer der zu behandelnde Bereich als die Epidermis ist, desto breiter muss das Magnetfeld sein, um ihn zu erreichen. Ebenso benötigt ein größeres Glied ein größeres Magnetfeld als ein kleineres Glied.
Leider ist es für diesen Parameter nicht möglich, eine universelle Anzeigetabelle zu verwenden, sowohl aus Gründen des körperlichen Aufbaus des Patienten als auch aus konstruktiven Gründen des Applikators und des verwendeten Geräts. Die folgende Tabelle wurde an einem erwachsenen Patienten mit einer Körpergröße von ca. 175 cm und einem Körpergewicht von ca. 75 kg (robustere Körpergrößen erfordern möglicherweise höhere Leistungen, insbesondere für die Behandlung tiefer liegender Bereiche) und an Applikatoren kalibriert, die mit Magnetotherapiegeräten geliefert werden der Marke I-TECH wie MAG 2000, MAG 2000 PLUS, LaMagneto Pro usw. oder die von uns gelieferten.

Zu behandelnder BereichEmpfohlener ApplikatorEmpfohlene Mindestleistung
zervikalStrahlungsband mit 3-Magneten30 Gauss
zervikal40x40 Bodenmatte50 Gauss
SpallaPaar Kappenmagnete60 Gauss
SchlüsselbeinPaar Kappenmagnete60 Gauss
HomerStrahlungsband mit 3-Magneten60 Gauss
HomerPaar Kappenmagnete50 Gauss
EllbogenStrahlungsband mit 3-Magneten50 Gauss
Ulna und RadioStrahlungsband mit 3-Magneten50 Gauss
Ulna und RadioPaar Kappenmagnete50 Gauss
HandgelenkStrahlungsband mit 3-Magneten40 Gauss
HandgelenkPaar Kappenmagnete40 Gauss
ManoStrahlungsband mit 3-Magneten40 Gauss
Hand FingerStrahlungsband mit 3-Magneten40 Gauss
Wirbelsäule und Wirbel40x40 Bodenmatte100 Gauss
Wirbelsäule und WirbelStrahlungsmatte> 100-Gauß
Lendenwirbelbereich40x40 Bodenmatte80 Gauss
LendenwirbelbereichStrahlungsmatte> 100-Gauß
Hüfte, Becken und Femurkopf40x40 Bodenmatte100 Gauss
Hüfte, Becken und FemurkopfStrahlungsmatte> 100-Gauß
FemurStrahlungsband mit 3-Magneten120 Gauss
FemurPaar Kappenmagnete100 Gauss
KnieStrahlungsband mit 3-Magneten60 Gauss
KniePaar Kappenmagnete50 Gauss
Tibia, Wadenbein und KnöchelStrahlungsband mit 3-Magneten60 Gauss
Tibia, Wadenbein und KnöchelPaar Kappenmagnete40 Gauss
KnöchelsStrahlungsband mit 3-Magneten40 Gauss
KnöchelsPaar Kappenmagnete30 Gauss
FußStrahlungsband mit 3-Magneten70 Gauss
FerseStrahlungsband mit 3-Magneten50 Gauss
FußPaar Kappenmagnete50 Gauss
HalluxStrahlungsband mit 3-Magneten50 Gauss
Andere ZehenStrahlungsband mit 3-Magneten30 Gauss

Behandlungszeit einstellen

An dieser Stelle muss nur noch die Dauer der Behandlung eingestellt werden. Bei den modernsten Magnetfeldtherapiegeräten der Marken I-TECH, Globus oder Sixtus kann dieser Parameter mit einem praktischen Timer eingestellt werden, der es dem Gerät ermöglicht, sich nach Ablauf des Countdowns selbst auszuschalten. Es ist eine sehr komfortable Funktion, insbesondere für diejenigen, die lange Nachtbehandlungen durchführen. Obwohl die Magnetfeldtherapie keine Kontraindikationen für eine Überdosierung aufweist, ist es gut, sie zur richtigen Zeit durchzuführen. In dieser Hinsicht ist es gut zu wissen, dass in den meisten Fällen (die in der vorherigen Tabelle gezeigten Pathologien sind keine Ausnahme) immer empfohlen wird, dies zu tun Sitzungen dauern niemals weniger als 2 durchgehende Stunden, können jedoch zu 6 oder 8 werdenund jenseits dessen wird das Körpergewebe von der Therapie nicht weiter profitieren. Die Rehabilitationsprotokolle raten auch eine tägliche Behandlung alle 24 Stunden.

34 Gedanken zu "Wie richte ich das Magnetfeldtherapiegerät ein?"

  1. PERRIER-LATOUR sagt:

    Guten Morgen, mein Vater hat Kehlkopfkrebs und Ganglien, die ihn schwer verletzen. Er hat Schwierigkeiten beim Sprechen. Ich behandle ihn mit einer Magnetfeldtherapie, um ihn zu entlasten, wenn es die Frequenz ist, die er benötigt, und die Anzahl der für ihn geeigneten Gausses. Vielen Dank, ich erwarte Ihre Antwort so schnell wie möglich

    • Daniele sagt:

      Hallo, ich rate dir dazu Behandlung so bald wie möglich aussetzen und wenden Sie sich an einen Facharzt. Bei anhaltenden Krebsvorgängen wird eine Magnetfeldtherapie nicht empfohlen. Beste Grüße

  2. Salvatore Bova sagt:

    Guten Abend. Ich sollte eine Magnetfeldtherapie für die Nekrose des Femurkopfes nach einer Fraktur des Kopfes selbst durchführen. Welche Frequenz und Leistung empfehlen Sie? Ich habe 75 hz mit 100 gauss gelesen, während itech 50hz und 50 gauss empfiehlt. Ist es besser, die beiden Magnete oder die Matratze zu benutzen? Ich danke dir

    • Daniele sagt:

      Hallo, leider ist der Femurkopf einer der unangenehmsten Bereiche, da er besonders tief ist. In der Lage zu wählen, würde ich empfehlen, die Behandlung sicher mit dem Paar von Solenoiden durchzuführen, sie sind größer als diejenigen, die in der Matte verwendet werden, und erlauben es, eine lokalisierte Therapie zu machen, daher definitiv effektiv. Sie können das Gerät auf 75Hz, 100 Gauss einstellen. Beste Grüße

  3. ANNA CATERINA sagt:

    Hallo. Können Sie mir die Einstellungen eines MAG 2000 für eine Tibiaknochenprellung sagen? Nach zwei Monaten nach dem Trauma ist das Hämatom immer noch vorhanden, danke

  4. Paride sagt:

    Hallo, ich habe eine Ablösung der Spitze des Peronealknöchels. Welche Frequenz und Kraft empfehlen Sie? Und die tägliche Dauer von wie vielen Stunden kann es sein (ich möchte es so lange wie möglich behalten, um eine bessere Erholung zu erreichen, also wollte ich wissen und wie viele Stunden ich tun könnte, um die maximale Wirksamkeit zu erzielen)? Vielen Dank im Voraus

  5. Barbara sagt:

    Guten Morgen, ich habe gelesen, dass nur eine tägliche Behandlung empfohlen wird, alle 24 Stunden. Ich habe mich jedoch gefragt, ob diese Empfehlung als "eine Behandlung pro Körperregion" verstanden werden kann oder ob Sie verschiedene Pathologien mit unterschiedlichen Magnetoretapien in verschiedenen Körperteilen behandeln möchten ( B. Tendinopathie der Patellasehne und Algodystrophie im Arm) war es möglich, 2 Behandlungen pro Tag durchzuführen, eine für jede Applikationsstelle.
    Danke

    • Daniele sagt:

      Hallo, die einmalige tägliche Behandlung ist "flächenbezogen" zu betrachten. Wenn Sie sich also um zwei verschiedene und weit entfernte Bereiche kümmern müssen, können Sie diese am selben Tag und noch besser gleichzeitig behandeln, sofern das Gerät dies zulässt. Beste Grüße

  6. paul sagt:

    Guten Morgen, ich sollte eine gebrochene Radio / Ulna-Fraktur behandeln. Ich beginne mit der Verwendung eines I-Tech Mag 2000, das für die "Fraktur" -Behandlung auf 50Herz und 50 Gauss voreingestellt ist. Ich würde gerne verstehen, ob diese Werte in Ordnung sind oder ob ich sie ändern sollte.
    Danke

    • Daniele sagt:

      Hallo und sorry für die späte Antwort. Ich schlage vor, Sie stellen das Gerät auf 20 Hz und 50 Gauss ein, und wenn Sie beide Bänder verwenden können. Beste Grüße

  7. Simone sagt:

    Hallo, ich muss eine Kniemagnetotherapie für Quadrizeps-Tendinose machen, welche Frequenz und Gaus ich verwenden soll, weil ich kein bestimmtes Programm auf meinem Gerät habe.

  8. elisjon alijaj sagt:

    Hallo für einen Muskel, der sich auf der Wade / dem Oberschenkel dahinter ausdehnt. Wie viel sollte ich verwenden?
    Ich habe auch Entzündungen an Daumen und Zeigefinger sowie am rechten Knie
    Lamagneto ist die Maschinerie

    • Daniele sagt:

      Hallo, Sie können sich auf das Handbuch Ihres Geräts beziehen, da es derzeit das mit den meisten aktualisierten Programmen ist. Für Muskelverspannungen empfehlen wir das 1 Hz-Programm, für das Knie kommt es auf die Pathologie an. Beste Grüße

  9. simone sagt:

    Guten Morgen ... meine Frau sollte eine Lendenwirbelsäule behandeln, die anfällig für Arthrose und Diskopathien ist, sowie ein leichtes Auftreten von Hernien. Manchmal verstärken sich die Schmerzen. Welche Behandlung empfehlen Sie und mit welchen Dosierungen? Erlaubt das von uns verwendete Gerät auch die Verwendung des letzteren? ... danke

    • Daniele sagt:

      Hallo, Arthrose kann bei 25-30Hz behandelt werden, daher streng niederfrequent. Die einzige Sorge besteht darin, eine Leistung von mindestens 80-100 Gauss für 6-8 Stunden zu verwenden, da mit einer Matte oder einem Mattenapplikator keine lokalisierte Therapie durchgeführt werden kann. Beste Grüße

  10. Dario sagt:

    Hallo, ich habe einen Mai 2000. Ich muss eine Behandlung an einem jungen Patienten mit schmerzhaftem Knie durchführen, der am äußeren Flügelband operiert wird (laterale Freisetzung). Welche Frequenz und Gauss soll ich einstellen? dank

  11. Maria Gnade sagt:

    Guten Morgen,
    ich habe den magneto-pro von i-tech, wie soll ich die frequenz- und leistungsparameter für einen einstellen?
    Fersenknochenödem

    danke und frohes neues jahr

  12. Antonella sagt:

    guten Morgen
    Ich habe eine L1-Fraktur mit Osteoporose
    Ich mietete den Globus Magnum 3000 Pro und da ich ein Korsett habe, wurde mir geraten, es für 54 Stunden auf 30 (die automatische Einstellung war 8) zu erhöhen.
    Ich benutze zwei Bänder mit 2 Magneten nebeneinander im Bereich der Lendenwirbelsäule.
    Findest du es okay? Oder soll ich die Matte benutzen?
    Wie lange soll ich das machen? (jetzt ist es ungefähr ein Monat)
    Und wenn ich dann manchmal die Nutzung aufteilte, um ein bisschen vom Bett aufzustehen, bedeutete das dann, dass es nicht effektiv war?
    Danke

  13. Mauro sagt:

    Hallo, ich habe einen "äußeren Überdruck der Patella mit Verschleiß des Knorpels des Trochleafundus, mit medialer Tibia-Femur-Überlastung mit Chondralschmerzen des Kondylus".
    Ich habe einen NEWDOLPASS, das Programm empfiehlt mir 45 'bei 320Hz; Ich kann die Gauss zwischen 20, 40 und 60 einstellen.
    Bestätigen Sie die Daten und empfehlen Sie die einzustellenden Gausses?
    Vielen Dank

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet Vemrent Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von zu Kekse