Arthrose Hand Symptome

Symptome der rheumatoiden Arthritis

In diesem Artikel werden die Symptome der rheumatoiden Arthritis erläutert, um den Betroffenen zu helfen, sie rechtzeitig zu verhindern und zu behandeln. Wenn Sie immer noch nicht wissen, was es ist, können Sie dies kurz vorher lesen Leitfaden für rheumatoide Arthritis.

Die allgemeinen Symptome

Rheumatoide Arthritis ist eine Krankheit, die in den ersten 6 Jahren ihres Ausbruchs tendenziell schnell fortschreitet. Der Verlauf ist jedoch subjektiv und kann unvorhersehbar sein. Tatsächlich entwickeln nur 80% der Patienten innerhalb von 10 Jahren eine dauerhafte Gelenkanomalie. Es ist daher wichtig wissen, wie man die Symptome sorgfältig bewertet Sich immer mit Ihrem Arzt konfrontieren, um gemeinsam einen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Heilweg einzuschlagen.
Die Krankheit manifestiert sich anfangs auf verschiedene Weise, betrifft jedoch in erster Linie die peripheren Gelenke des Körpers wie Hände und Füße, in denen sich die ersten Symptome manifestieren können Steifheit und Schmerz der betroffenen Teile, die Deformitäten und Instabilität der Gelenke folgen.
In der Realität können sich stattdessen andere Symptome in einem Gefühl von Nachmittagsbeschwerden manifestieren oder mit Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Fieber.
Schwellungen, Verformungen und Schmerzen der Gelenke, Hitzegefühl und Steifheit der betroffenen Teile, Schwellungen der betroffenen Gelenke und Muskelhypotrophie sind nur einige der häufigsten Symptome, die, wenn man von der Vorbeugung gegen rheumatoide Arthritis spricht, einen nicht zu unterschätzenden Weckruf darstellen .

Gelenksymptome

Wie bereits erwähnt, gehören die peripheren Gelenke zu den am stärksten von rheumatoider Arthritis betroffenen Körperteilen. Tatsächlich, Hände und Füße Sie sind die am stärksten betroffenen Teile und werden von der Krankheit in der Regel symmetrisch angegriffen. In den Gelenken ist ein sehr häufiges Symptom die Steifheit. Tatsächlich gibt es starke Schwierigkeiten, die Finger zu beugen oder die Hand zur Faust zu schließen. Insbesondere wird dieses Phänomen in den frühen Morgenstunden akzentuiert und tendiert dazu, sich mit dem Verstreichen der Stunden oder mit Hilfe der zu lindern magnetische.
Ein weiteres typisches Symptom ist das Schwellung. Tatsächlich neigen die von rheumatoider Arthritis betroffenen Körperteile dazu, sich zu entzünden, was zu einer Schwellung des Gelenks führt. Dies führt dazu, dass der betroffene Teil sich warm anfühlt und a provoziert Schmerz lancinierend und scharf. Bei einigen Patienten führt die Schwellung auch zur Bildung von rheumatoide Knötchen.

Andere häufige Symptome

Leider verursacht rheumatoide Arthritis nicht nur Gelenkprobleme, sondern auch andere allgemeinere Probleme, die mehr oder weniger mit den Hauptsymptomen zusammenhängen. Ich erkläre es. Rheumatoide Arthritis ist eine Krankheit, die mehrere Jahre und in einigen Fällen sogar ein Leben lang auftreten kann. In schweren Fällen können Symptome wie Müdigkeit und Energiemangel, Fieber, Schwitzen, Appetit- und Gewichtsverlust nur die Spitze des Eisbergs darstellen, an der der Patient unter psychischen Problemen leiden kann, die in direktem Zusammenhang mit der Krankheit stehen. Und in diesem Fall ist es nicht ungewöhnlich für den Beginn von Impotenz, Angstzustände, geringes Selbstwertgefühl und sogar Depressionen.

Die Symptome der rheumatoiden Arthritis sind vielfältig und vielfältig. Zusätzlich zu den genannten Symptomen gibt es Patienten, bei denen auch andere extra-rheumatoide Symptome in verschiedenen Organen des Körpers auftreten können, wie z.

Lunge (Atemnot oder Husten)
Herz (Perikarditis)
Karpaltunnel
Augen (Sjögren-Syndrom)
Blutgefäße (Vaskulitis)
Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Stoffwechselsyndrom, Atherosklerose)
Allgemein diffuse Entzündung

Symptome der rheumatoiden Arthritis in der Schwangerschaft

Was tun, wenn die betroffene Person schwanger ist? Glücklicherweise stellt rheumatoide Arthritis weder für die schwangere Frau noch für den Fötus ein Risiko dar. Tatsächlich bessern sich die Symptome während der Schwangerschaft in 70% der Fälle sogar, treten jedoch nach der Geburt wieder auf und erfordern den Einsatz von Medikamenten in großen Dosen (weshalb das Stillen nicht empfohlen wird).
Es ist jedoch auf jeden Fall ratsam, eine Schwangerschaft anzutreten, wenn die Krankheit kaum aktiv ist, und dabei auf den möglichen Einsatz einiger Medikamente (wie Methotrexat) zu achten, die zu Missbildungen des Fötus führen können.

Schlussfolgerungen

Wenn Sie so weit gekommen sind, haben Sie vermutet, dass rheumatoide Arthritis eine nicht zu unterschätzende Krankheit ist. Wenn Sie nur den geringsten Zweifel daran haben, davon betroffen zu sein, sollten Sie am besten einen Facharzt konsultieren. Wie wir gesehen haben, kann dies, wenn es nicht richtig behandelt wird, zu viel ernsteren Problemen führen, wenn es jedoch rechtzeitig angewendet wird Es gibt ausgezeichnete Chancen, dass es rückläufig wird.
Vielen Dank für das Lesen unseres Leitfadens, ich hoffe, es hat Ihnen geholfen! Wenn ja, teilen Sie diesen Artikel mit Ihrer Familie oder Freunden, Sie jemand anderes helfen kann bewusst rheumatoider Arthritis zu fragen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet Vemrent Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von zu Kekse